Willi Bläser & Kollegen

Kfz-Prüfstellen und Sachverständigenbüro

Aktuelles vom Ingenieurbüro Bläser

Ab dem 20.05.2018 – Neue Mängeleinstufung bei der Hauptuntersuchung

Statt vier gibt es bei der Hauptuntersuchung ab dem 20. Mai fünf Mangelkategorien. Neu ist der “gefährliche Mangel”.

Bei der Hauptuntersuchung wurde eine neue Mangelkategorie eingeführt. Zwischen dem erheblichen Mangel und dem verkehrsunsicheren Mangel, platziert sich ab dem 20. Mai der “Gefährliche Mangel“. Gemeint sind Mängel, die zwar eine direkte und unmittelbare Verkehrsgefährdung darstellen (zum Beispiel: “Bremsscheibe korrosionsgeschwächt”), aber keine unmittelbare Untersagung des Betriebs nötig machen. Die Fahrt zur nächsten Werkstatt oder nach Hause ist also weiterhin möglich.

Bei als verkehrsunsicher eingeschätzten Fahrzeugen wird hingegen sofort die Prüfplakette entfernt und die zuständige Behörde (Zulassungsbehörde) unterrichtet. Eine Weiterfahrt ist nicht möglich. Eine neue HU-Plakette gibt es für Autos mit gefährlichen Mängeln genauso wenig wie für Fahrzeuge mit der nächst niedrigeren Einstufung “Erhebliche Mängel”. Bestanden ist die Prüfung hingegen weiterhin, wenn gar keine oder nur geringe Mängel vorliegen.

Ursache für Änderung

Hintergrund der Einführung der neuen Mangelkategorie ist die Harmonisierung der technischen Untersuchungen in Europa. Die Umsetzung einer einschlägigen EU-Richtlinie führt auch zu weiteren leichten Änderungen im Mangelkatalog. Zum Beispiel sind einige Mängel, die bis vor dem 20.05.2018 als gering eingestuft wurden, mittlerweile in erhebliche Mängel eingestuft worden.

Weitere Informationen

Für nähere Informationen stehen Ihnen unsere Prüfingenieure in den einzelnen Prüfstellen gerne zur Verfügung.

Internetbasierte Fahrzeugzulassung

Mit Datum vom 1. Oktober 2017 besteht für Fahrzeughalter die Möglichkeit der digitalen Fahrzeugzulassung über das Internet, i-Kfz genannt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat hierzu die rechtlichen Voraussetzungen für die Stufe 2 des Verfahrens geschaffen.

In der Stufe 1 besteht bereits seit dem 1. Januar 2015 die Möglichkeit, das Fahrzeug online abzumelden. Nun ist auch die internetbasierte Wiederzulassung desselben Fahrzeuges möglich. Die generelle digitale Umschreibung sowie Neuzulassung von Fahrzeugen wird in Zukunft in späteren Projektschritten durchgeführt werden können.

Weitere Informationen

Rosa HU Plakette seit Anfang des Jahres ungültig!

Seit Jahresbeginn haben alle rosafarbenen Plaketten mit der Zahl 17 in der Mitte ihre Gültigkeit verloren. Fahrzeugführer, die also noch eine rosa Prüfplakette auf dem hinteren Kennzeichen kleben haben sollten schnellst möglich zu einer amtl. anerkannten Prüforganisation wie z. B. die KÜS fahren.

 

 

Für 2018

sind Plaketten mit der Farbe Grün (18), Orange (19) und Blau (20) gültig. Fahrzeuge mit grüner Prüfplakette (18) sind dieses Jahr mit der HU an der Reihe. Neufahrzeuge, die 2018 zugelassen werden, tragen die Farbe Gelb (21).

 

Schulungszentrum

Sehr geehrte Kundschaft,

wir teilen Ihnen hiermit mit, dass wir ab sofort Ihnen die Möglichkeit bieten können, Weiterbildungen und Seminare bei uns im Hause durchzuführen.
Dies ist durch die freundliche Unterstützung der Fahrschule Briese möglich.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Fahrzeugprüfungen

In unseren Prüfstellen in Ulmen, Daun, Mayen und Kelberg führen wir – im Namen und auf Rechnung der KÜS – hoheitliche Fahrzeugprüfungen an Pkw, Lkw und Krafträdern durch.

  • Hauptuntersuchungen
    inkl. Teiluntersuchung Abgas
  • Änderungsabnahmen
  • Sicherheitsprüfungen

Kfz-Sachverständige und –Gutachter

Als freiberufliche Kfz-Sachverständige erstellen wir Unfallgutachten (Schadengutachten) und Beweissicherungsgutachten. Ferner sind wir tätig in der Verkehrsunfall-Rekonstruktion und bei der Bewertung von Maschinenschäden.

Viermal in der Eifel

Von Mayen bis Daun

Häufige Fragen

Was kostet eine HU?

Der Preis für eine Hauptuntersuchung hängt vom Fahrzeug ab. Er reicht von 32,– Euro beim ungebremsten Anhänger über 68,– Euro beim Motorrad bis über 200,– Euro beim schweren Lkw.
Bei Pkw mit max. 3.500 kg zulässiger Gesamtmasse und OBD-System werden 104,– Euro für die HU inkl. Teiluntersuchung Abgas fällig.
Siehe: Aktuelle Entgeltliste

Brauche ich einen Termin?

Bitte setzen Sie sich für eine Terminvereinbarung direkt mit den gewünschten Prüfstelle in Verbindung. Die Kontaktdaten finden Sie unter dem Punkt Prüfstellen oder ganz unten auf unserer Homepage.

Welche Feinstaubplakette kann ich erhalten?

Die für Ihr Fahrzeug zuteilbare Feinstaubplakette (Umweltplakette) können Sie mit dem Online-Rechner der KÜS ermitteln.

Hierzu  benötigen Sie die Emissionsschlüsselnummer Ihres Fahrzeuges, Sie finden diese Angabe im Fahrzeugschein (die letzten beiden Stellen der Schlüsselnr. „zu 1“ ) oder in der Zulassungsbescheinigung Teil I (die letzten beiden Stellen von Feld „14.1“).

Was ist der Unterschied zwischen einer Oldtimer-Einstufung und einem Oldtimer-Gutachten?
Bei der Einstufung eines Fahrzeugs als Oldtimer (gemäß § 23 StVZO) wird überprüft, ob das Fahrzeug den Status Oldtimer und damit das H-Kennzeichen und die entsprechenden steuerlichen Vergünstigungen erhalten kann.

Bei einem Oldtimer-Gutachten wird der Erhaltungszustand und Wert eines Oldtimers begutachtet, fotografisch dokumentiert und in einem Gutachten niedergeschrieben.

Sie suchen einen neuen Arbeitgeber?

Schauen Sie auf unsere Seite Stellenangebote, ob zur Zeit eine für Sie passende Stelle offen ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen